In Thailand gibt es viele verschiedene Möglichkeiten das Land und die Städte mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erkunden. In Thailand zu reisen ist wirklich ein wahres Erlebnis und Thailand verfügt auch über eine relativ gute Infrastruktur. So kann zwischen verschiedenen thailändischen Transportmöglichkeiten gewählt werden.
In Thailand ist das Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmittel wirklich sehr günstig und außerdem auch gut organisiert. Busse und Züge fahren immer nach einem festen Plan, sodass man nicht stundenlang warten muss.
Jeder Transfer in Thailand hat einen ganz einen Charme, weshalb Sie unbedingt die verschiedenen Transportmittel benutzen sollten. Sollten Sie einen langen Weg vor sich haben, so wären dafür die Busse, der Nachtzug oder auch ein Mietwagen, die optimale Lösung dafür.
Und für die kleinen kurzen Fahrten innerhalb der Stadt oder zu umliegenden Orten bieten sich Tuk Tuks, Roller, Taxis, Songthaews, Longtailbooten oder auch Fähren an.

Nachfolgend erklären wir Ihnen die Besonderheiten und Vorteil der einzelnen Fortbewegungsmittel.
Wer auf einer Insel oder in einer sehr kleinen Stadt Urlaub macht, hat auch die Möglichkeit sich ein Fahrrad auszuleihen und kann mit diesem dann die die Stadt oder das Dorf erkunden.

Mit dem Bus in Thailand unterwegs

Auch wenn Sie es vielleicht nicht glauben wollen, doch Thailand hat ein sehr gut organisiertes Busnetzwerk, sodass alle großen Städte auch miteinander verbunden sind. So haben Sie immer die Möglichkeit die Stadt zu verlassen, ohne dafür 5 Mal umsteigen zu müssen. Wenn Sie natürlich einen weiteren Weg vor sich haben, ist es natürlich nicht auszuschließen, das Sie umsteigen müssen.
Auch die Thailänder selbst nutzen täglich die Busse und sind sehr neugierig, wenn Touristen mitfahren. Deshalb kann es auch schon mal passieren, dass Sie während der Busfahrt von einem oder mehreren Thailändern angesprochen werden.
Man brauch auch keine Angst zu haben, denn die Thais sind ein wirklich sehr freundliches Volk und wollen einfach nur ein bisschen über andere Länder und deren Gewohnheiten in Erfahrung bringen und wo geht dies besser als bei einer Busfahrt.
Sie sollten außerdem wissen das Mönche immer im hinteren Teil des Busses Platz nehmen, meist sind diese Sitze auch extra gekennzeichnet. Auch wird es sehr geschätzt, wenn Sie als Tourist im Bus den Platz neben Frauen freilassen, natürlich geht das nicht immer, da die Busse meist sehr voll sind. Aus diesem Grund ist es auch nicht von Vorteil große Gepäckstücke mitzunehmen, dafür eignen sich besser die Express- oder Linienbusse. Eine Stunde Busfahrt kostet um die 50 Cent und die örtlichen Busse haben meist einen Ventilator, um die Luft in den Bussen etwas zu kühlen. Oft werden Sie bei den örtlichen Bussen auch erleben wie Fenster und sogar Türen offen sind bei der Fahrt, weil es in den Bussen ohne Klimaanlage sonst einfach viel zu warm wäre.
Sollten Sie jedoch eine lange Fahrt vor sich haben mit dem Bus, dann können wir nur empfehlen mit den Linien- oder Expressbussen zu fahren. Da sie zum einen über eine Klimaanlage verfügen, mehr Platz für Gepäck bieten und außerdem können die Sitze auch verstellt werden. Wer in einem VIP-Bus fährt, kann sich auf kalte Getränke freuen, da diesen in den meisten VIP-Bussen angeboten werden und eine Toilette gibt es auch an Bord. So kann der langen Busfahrt nichts mehr im Wege stehen.

Mit dem (Nacht-)Zug in Thailand unterwegs

Auch der Nachtzug ist eine günstiger Alternative zu reisen, vor allem wenn es um lange Strecken handelt, bei denen Sie die ganze Nacht fahren müssen. In einem Nachtzug können Sie nachts ganz in ruhe schlafen und haben sogar Geld gespart, da Sie nicht in einem Hotel übernachten müssen. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass Sie tagsüber absolut keine Zeit verlieren, wenn Sie mit dem Nachtzug fahren.
Es ist es auch nicht ausgeschlossen andere Reisende in einem Nachtzug kennenzulernen, da vor allem Traveler diese Möglichkeit in Thailand nutzen, um im Land etwas herum zu kommen. Für viele ist es sehr interessant in Thailand neue Kontakt zu knüpfen, egal ob mit Einheimischen oder Reisenden. Wer in Thailand Urlaub macht, sollte unbedingt eine Fahrt mit dem Nachtzug machen, da Ihnen sonst ein wahres Erlebnis entgeht. Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell der Schaffner die Sitze zu Schlafpritschen umgebaut hat. Natürlich wird Ihnen auch frisches Bettzeug zur Verfügung gestellt. Sie werden sicherlich auch wunder, dass die Nachtzüge sehr sauber und auch gepflegt sind. Natürlich können Sie nicht all zu viel Komfort erwarten, aber für einen Nachtzug ist es absolut in Ordnung.
Wenn eine Fahrt in dem Nachtzug geplant ist, dann sollten Sie die Tickets schon vorab buchen, da dies wesentlich einfacher ist. Im Nachtzug gibt es sowohl 1. als auch 2. Klasse, natürlich ist die 2. Klasse günstiger und bietet nicht so viel Platz wie die 1. Klasse. In der 2. Klasse können Sie ihr Gepäck neben Ihnen verstauen und zum Schlafen den Vorhang vorziehen. Fürs Zähneputzen und Waschen gibt es Toiletten und Waschbecken, allerdings ist dieses Wasser nicht trinkbar. Ausschließlich zum Waschen und Zähne putzen.
Sollte jedoch mehr Privatsphäre gewünscht sein, so müssen Sie einen Platz in der 1. Klasse buchen, denn dort sind die Abteile größer und können sogar abgeschlossen werden. So ein Abteil bietet Platz für 2 oder 4 Personen, je nach dem mit wie vielen Personen man reist.
Doch hier muss man schnell sein, denn die 1. Klasse ist immer sehr schnell ausgebucht. Wer Hunger bekommt, hat die Möglichkeit in einem speziellen Restaurant im Zug etwas zu essen oder auch zu trinken. Das Tolle ist Sie müssen nicht mal selbst zu dem Restaurant gehen falls Sie Hunger haben, denn es laufen ständig Mitarbeiter mit Snacks und Getränken durch den Zug und nehmen auch Bestellungen auf. So können Sie sich Ihr Frühstück und Abendessen ganz einfach zum Platz bringen lassen.
Für die Menschen, die Geld sparen wollen, können auch Essen und Trinken selbst mitnehmen.

Wer in der Hauptsaisonzeit reist, sollte unbedingt vorab schon die Zugfahrt buchen, da es Engpässe geben kann.