Dieser Palast war der alte Wohnsitz der Könige. Bei einem Überfall wurde die Hauptstadt des siamesischen Königreichs Ayutthaya, durch Burmesen im Jahre 1767 fast komplett zerstört. Nach 15 Jahren macht sich der der frisch gekrönte König Phra Phutthayotfa Chulalok, zur Aufgabe, sein Königreich wieder neu aufzubauen. Er wollte einen imposanten Palast, aus diesem Grund wurde am 6. Mai 1782 der Grundstein für den Palast gelegt.
Der neue König lies das Gelände vollständig entsumpfen und siedelte die ursprünglichen Bewohner um, so konnte dann der erste Bauabschnitt im Jahre 1785 fertiggestellt werden. Und natürlich wurde auch dieser in einer sehr pompösen Zeremonie eingeweiht. Nur war hiermit der Bau noch lange nicht abgeschlossen, denn selbst bis heute wird immer wieder an der Anlage gebaut und sie erweitert.
In dem großen Palast hat als Letztes der König Ananda Mahidol, aber seit dem Jahre 1925 dient der Palast nur noch zu zeremoniellen Zwecken, wie wenn der König einen Empfang für ausländische Staatsgäste.

Die Königsfamilie lebt heute in einem anderen Palast, der im Norden von Bangkok liegt.