Bangkok ist die Urlaubsstadt überhaupt in Thailand, weshalb viele Menschen Bangkok als das Tor zu südostasiatischen Welt sehen und meist einen Zwischenstopp in Bangkok einplanen. Allerdings reichen 2-3 Tage absolut nicht aus, um diese riesengroße Stadt zu erkunden und vielleicht auch die thailändisch Tradition etwas kennenzulernen, sollten schon mindesten 2-3 Wochen Urlaub eingeplant werden. So haben Sie genug Zeit sich hier alles in Ruhe anzusehen und die schönsten und interessantesten Orte und Sehenswürdigkeit kennenzulernen.

Damit die Suche nach schönen Orten und Sehenswürdigkeiten etwas einfacher wird, haben wir hier in diesen Reiseführer mal die coolsten Unternehmungen, die schönsten Orte und die interessantesten Sehenswürdigkeit aufgeschrieben, die Sie auf jeden Fall besuchen sollten, wenn Sie einen Urlaub in Bangkok machen.

Der Wat Arun
In Bangkok ist der Wat Arun einer der schönsten und zugleich auch bekanntesten Tempelanlagen. Der Phra Prang ist der Turm der Tempelanlage und bietet eine tolle Aussicht über den Fluss, über den Königspalast und über den Wat Phra Kaeo und das aus 80 Meter Höhe, vor raus gesetzt Sie schaffen alle Stufen, den hohen Turms.
Von hier oben kann nicht nur die die schöne Aussicht genossen werden, sondern auch die Tausende Mosaiksteinchen, mit denen der Phra Prang verziert ist. Wer sich die Mosaiksteinchen genauer ansieht, wird erkennen das hier der Weg Buddhas von der Geburt bis zum Tod dargestellt ist.
Der Tempel wurde nach der hinduistischen Gottheit Aruna benannt. Dieser Gott ist der Gott der Morgenröte und der vollständige Name des Tempels lautet War Arun Ratchawararam Ratchaworamahaviharn.
Wer diesen Tempel besuchen möchte, sollte wissen das es zwei gute Zeitpunkte am Tag gibt um diesen zu besuchen. Diese Zeiten wären einmal morgens, wenn die Sonne aufgeht und der Tempel im Sonnenlicht erstrahlt oder abends wenn die Sonne schon untergegangen ist, denn dann wird der Tempel von vielen Hunderten Lichtern bestrahlt, sodass er in Gold aufleuchtet. Einfach fantastisch.

Wer den Tempel besuchen möchte, sollte auch wissen das wert auf bestimmte Kleiderordnung gelegt wird, denn hier müssen Knie und Schulter von Kleidung bedeckt sein, sonst wird man nicht hineingelassen. Solltest du keine passende Kleidung dabei haben, kann man sich auch am Eingang Kleidung ausleihen. Der Eintritt des Tempel liegt bei um die 50 Baht pro Person, was ziemlich erschwinglich ist und der Preis ist auch angemessen für die Besichtigungstour in der Tempelanlage.

Der Wat Phra Kaeo und der Königspalast
Der Wat Phra Kaeo ist der Tempel des Smaragd-Buddha, der im alten Königspalast liegt. Mindestens einmal im Leben kommt jeder Thai hier hin, da der König in Thailand sehr verehrt wird, aus diesem Grund gehört der Wat Phra Kaeo und der Königspalast mit zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die es in Bangkok gibt.
Wer den Tempel betritt, wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, da der Innenbereich wirklich sehr beeindruckend ist, mit seinen goldenen Statuen, Chedis und der Kapelle des Smaragd-Buddha.
Den Tempel zu beschreiben ist nicht ganz einfach, da es einfach jeder mal gesehen haben muss, für diese unbeschreibliche Schönheit, gibt es keine Worte.
Täglich ist der Wat Phra Kaeo mit dem Königspalast von 8.30 bis 15.30 Uhr geöffnet und der Eintritt liegt bei um die 500 Baht. Allerdings gilt dieser Preis nur für Touristen, die Thai dürfen dem Tempel umsonst besuchen.
Auch wenn die Besichtigung etwas teurer ist, lohnt es trotzdem einmal hier hinzukommen.

Der Wat Pho und der liegende Buddha
In Bangkok im Zentrum der Altstadt liegt auch sehenswerter Tempel namens Wat Pho und er liegt nicht weit entfernt von dem Königspalast. Sein richtiger Name lautet Wat Phra Chettuphon Wimonmangkhlaram Ratchaworamahawihan, doch er wird immer noch Wat Pho genannt. Wahrscheinlich auch weil es einfacher auszusprechen ist, zumindest für die Touristen.
Die Tempelanlage hat einen wunderschönen Garten, Chedis und Prangs, die wirklich sehr sehenswert sind, doch das Highlight kommt erst noch, denn es befindet sich ein 45 Meter langer liegender Buddha in der Tempelanlage.
Der liegende Buddha ist ein sehr beliebtes Fotomotive bei Touristen aber auch bei den Einheimischen. Täglich ist der Wat Pho von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet um die 100 Baht pro Person. Dieser Eintritt bezieht sich aber nur auf die liegende Buddha-Statue, der Rest der Anlage kann kostenlos besichtigt werden.

Aus einer Skybar Bangkok genießen
Die Skyline von Bangkok ist einfach nur atemberaubend und wo könnte man die besser genießen als in einer der vielen Skybars, die es in Bangkok gibt.
Die erste Skybar, die wir Ihnen vorstellen möchten, ist die Sirocco Skybar, die sich auf dem Lebua at State Tower befindet. Viele Menschen besuchen diese Bar, weil sie in dem Film Hangover 2 vorkommt und deshalb auch sehr beliebt bei Touristen ist.
Zwar sind die Cocktails mit 15 Euro etwas teuer, aber für diesen Ausblick lohnt es sich einfach und der Eintritt ist umsonst.
Was Sie auch wissen, sollten es herrscht hier eine Kleiderordnung, Männer müssen eine lange Hose tragen und die Schuhe müssen geschlossen sein, dies sollte aber eigentlich kein Problem für Urlauber sein, da meist in jedem Koffer mindestens eine lange Hose zu finden ist.
Und wenn nicht gibt es immer noch die Möglichkeit vorher auf den verschiedenen Märkten Kleidung einzukaufen.
Aber auch das Marriott Hotel mit seiner Octave Rooftop Lounge und Bar bietet dir eine wundervolle Aussicht über Bangkok. Hier gibt es günstige Preise, allerdings muss auch hier wieder die Kleiderordnung eingehalten werden, lange Hose und geschlossene Schuhe.
Natürlich gibt es noch viel mehr Hotel und Tower die eine Skybar haben, doch diese sind mit die beliebtesten und bekanntesten in Bangkok. Die beste Zeit um seine Skybar zu besuchen ist abends, denn Bangkok erstrahlt erst abends, wenn die Dunkelheit kommt und die Lichter der Stadt angehen. Sollten Sie einen Trip nach Bangkok machen, denn ist dies ein absolutes Muss.

Der Asiatique – The Riverfront
Mit dem Asiatique Nachtmarkt, haben Sie auch die Chance zu Zeiten einkaufen zu gehen, wo andere Menschen schon schlafen. Dieser Nachtmarkt am Chao Phraya wurde hauptsächlich für Touristen angelegt und es werden sogar vom Sathorn Pier kostenlose Shuttleboote angeboten. Der Nachtmarkt ist wirklich sehr gepflegt und ordentlich und das Areal des Marktes ist wirklich schön angelegt. Sie finden hier zahlreiche Restaurants, Bars und Shops, in den Sie einkaufen gehen können. Da dieser Markt für Touristen angelegt wurde, ist er auch preislich etwas teurer, trotzdem lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.
Und wer beim Essen Geld sparen möchte, muss einfach nur den Nachtmarkt verlassen und auf die Straße gehen, denn hier befinden sich unzählige Garküchen, die leckeres Thai Essen anbieten und das zu günstigeren Preisen, als auf dem Nachtmarkt.

Im Lumphini Park entspannen
Wer die grüne Oase Bangkoks sucht, ist in dem Lumphini Park genau richtig, denn der Park, dient zur Entspannung. Hier können Sie sich nach dem hektischen Treiben in der Großstadt super entspannen und den Tag ausklingen lassen. Sie haben die Möglichkeit hier wunderbar spazieren zu gehen oder auch auf dem See eine kleine runde mit dem Tretboot zu drehen. Wer keiner dieser Dinge machen möchte, kann sich auch einfach nur auf einen Bank setzen und die wundervolle Atmosphäre hier genießen.
Ein kleines Highlight hat der Park aber noch, und zwar gibt es hier jeden Abend ein öffentliches Workout. Es kostet kein Geld und es nehmen täglich Hunderte Menschen an diesem Workout teil. Hier powern sich die Leute zu guter Musik aus und ist auch mal eine nette Abwechslung von dem Großstadtleben. Wer etwas Kraft tanken möchte, ist hier genau richtig.

Khao San Road und Rambuttri Road
Das Mekka der Backpacker in Bangkok ist die Khao San Road, denn hier gibt es jede Menge günstige Unterkünfte, Clubs, Bars, Verkaufsstände, Garküchen und noch vieles mehr. Die verrückte Straße sollte sich kein Bangkok Urlauber entgehen lassen, denn Sie können hier verschiedene Insekten oder auch Skorpione probieren. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber probieren, geht bekanntlich über studieren. Für die, die es ein weniger gesittet und ruhiger haben möchten, wäre wahrscheinlich die Parallelstraße Rambuttri Road genau richtig. Hier gibt es auch Hostels, Verkaufsstände, Shisha-Bars und Restaurants.

Der Wat Saket
Als Nächstes geht es zu einem der ältesten Tempel in Bangkok, er wird auch Tempel des goldenen Berges genannt oder Wat Saket Ratcha Wora Maha Wihan, so lautet zumindest seiner vollständiger Name. Er gehört mit zu den bekanntesten Attraktion in Bangkok.
Bevor Sie die tolle Aussicht aus 79 Meter genießen können, müssen zu erste 319 Stufen hinauf gestiegen werden. Doch sobald Sie oben angekommen sind, haben Sie den anstrengend Weg schon wieder vergessen, weil die Aussicht einfach so wundervoll ist.
Schon der Weg bis nach ganz oben ist sehr schön verziert, mit kleinen Wasserfällen und buddhistischen Statuen.
Täglich ist der Wat Saket von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet um die 20 Baht pro Person, die du aber nur bezahlen musst, wenn du die Treppe des Hügels hinaufsteigen möchtest. Ansonsten ist der Rest der Tempelanlage kostenlos.
Der Tempel liegt nur etwas 2 Kilometer südlich der Khao San Road und kann wunderbar zu Fuß erreicht werden, so machen Sie gleich noch einen schönen Spaziergang durch die Straßen von Bangkok.
Aber auch für die, die nicht so gerne so weit laufen, gibt es eine Möglichkeit zu dem Tempel zu gelangen, und zwar mit Klongbooten von den Haltestellen Petchaburi oder Central World Plaza.

Taling Chan Floating Market
Wer noch nie Thailand besucht hat, wird bei diesem Markt wohl etwas staunen, denn dieser Markt ist kein gewöhnlicher Markt. Es ist ein Floating Markt, was bedeutet das er schwimmt. Allerdings stellen Sie sich bestimmt etwas anderes darunter vor, das Sie beispielsweise selbst in einem Boot sitzen und von anderen Booten etwas kaufen. Dieser hier ist aber ein wenig anders, denn viele Stände sind normal und befinden sich nicht auf einem Boot. Allerdings gibt es eine schwimmende Plattform mit Booten drum herum, die Essen verkaufen und an den kleinen Tischen kannst du dann im Schneidersitz Platz nehmen und deine Leckereien verspeisen. Zwar ist dieser Markt ganz anders als gedacht, aber trotzdem sehr schön und auch sehenswert.
Ab und zu sind hier mal ein paar Touristen zu finden, doch die meiste Zeit sind Sie hier unter Locals.
Jedes Wochenende hat der Floating Market von 8.30 bis 16.00 Uhr geöffnet und ist mit einem Taxi oder Roller auch super zu erreichen.

Bootstour auf den Thai Klongs
Sie können sowohl auf dem Chao Phraya als auch auf den kleinen Kanälen eine Bootstour machen, die auch Thai Klongs genannt werden. Die Bootstouren sind nicht teuer und lassen sich wunderbar nach einem Besuch auf dem Taling Chan Markt kombinieren. Denn schließlich wollen Sie ja auch so viel wie möglich von Bangkok kennenlernen. Je nach dem wie Sie möchten, können Sie entweder eine Tour alleine machen oder auch in Gruppen, das ist Ihnen ganz selbst überlassen. Wenn Sie auf den Kanälen fahren, können Sie ein bisschen etwas über das Thai Leben in Erfahrung bringen.

Die Shoppingmalls
Wer in Bangkok Shoppen gehen möchte, kann dies ausgiebig tun, denn es befinden sich in Bangkok mehr als genug Shoppingmalls. Die etwas teureren Malls ist das Siam Paragon und das Siam Center, wo hauptsächlich nur hochpreisige Produkte verkauft werden. Für die die etwas weniger ausgeben möchten, gibt es auch ganz in der Nähe das MBK Center, welches um einiges kostengünstiger ist als die anderen beiden. Hier finden Sie alles was Sie brauchen, egal ob Schuhe, Kleidung, Filme, Souvenirs und natürlich noch vieles mehr.
Wer zu den Schnäppchen Jägern gehört, sollte sich zur Platinum Fashion Mall begeben, denn hier ist einfach alles viel viel günstiger als in den anderen Malls. Hier gehen auch hauptsächlich nur Thais einkaufen, wegen der günstigen Preise. Ein wahres Shoopingparadies für Schnäppchen Jäger.

Sukhumvit Road und das Nachtleben
Wer in Bangkok Urlaub machen möchte, hat bestimmt auch Lust auf Party dort und das ist absolut kein Problem, denn in Bangkok befindet sich die Sukhumivit Road, die für ihr Nachtleben bekannt ist. Die Straße ist ewig lang und führt sogar bis nach Kambodscha. Hier bekommen Sie Party pur und finden außerdem auf der Straße zahlreiche Garküchen und auch Verkaufsstände.
Und wer lieber heiße Ladies am Abend bevorzugt finde diese in der Soi 4 Nana Plaza und Soi 11, trägt auch den Name Soi Cowboy. Hier befinden sich jede Menge Bars, Stripclubs, Discos, Go Go Bars und auch Bierbars. Die Auswahl ist riesig und je nach dem woraus Sie Lust haben müssen Sie nur den passenden Club oder die passende Bar für sich finden. Ob nur in Ruhe eine Biertrinken oder hübschen Mädchen beim Tanzen zusehen, aller ist hier möglich.

Spazieren gehen in Chinatown
Chinatown ist eine kleine Stadt mit unzähligen chinesischen Shops und ist schon an sich eine Sehenswürdigkeit. Chinatown erstreckt sich vom Ratchawong Pier bis zur Charoen Krung Road. Im kleinen Chinatown kommt man sich wirklich so vor, als wäre man in China, das ist das besondere an der kleinen Stadt oder Straße, wie man es auch nennen mag. Hier sehen Sie überall chinesische Schriftzeichen, bunte Häuser und vieles mehr. Hier gibt es außerdem viele Shopping Möglichkeiten und Straßenstände, auch viele der Thais gehen hier regelmäßig einkaufen. Ein Besuch in Chinatown lohnt sich auf jeden Fall.

Der Standing Buddha
Wer noch ein gutes Fotomotiv sucht, findet es garantiert im nächsten Tempel. Er heißt Wat Intharanwihan und ist schon nach einer kurzen Tuk Tuk fahrt vom Phra Arthit Pier entfernt. Die Statue ist 32 Meter hoch und wird Luang Pho Tho genannt und wirklich sehr beeindruckend, da die vollständig mit Blattgold und Glasmosaik verziert ist. Das perfekte Fotomotiv für Freunde oder auch für Postkarten, die Sie Ihrer Familie schicken wollen.

¬Der Sri Maha Mariamman Tempel
Der Sri Mariamman Tempel ist ein hinduistischer Tempel, der auch Wat Khaek genannt wird. Er zählt zu den Haupttempel der nicht-buddhistischen Bevölkerung in Bangkok. Er ist zu finden an der Ecke Pan Road und Silom Road und der Tempel selbst wurde der Gottheit Mariamman gewidmet. Wer dem Tempel betritt, wird dort auch jede Menge Stauten von anderen Hindu-Götter finden. In dem Tempel selbst wird auch berauschendes Mantra gespielt, das den Besuchern helfen soll, sich besser zu entspannen.
Die Atmosphäre hier ist wirklich sehr entspannt und das einzige Manko an dem Besuch ist, das keine Fotos vom Inneren des Tempels gemacht werden dürfen. Trotzdem ist er einen Besuch wert.

Der Patpong Nachtmarkt
Wer den Patpong Nachtmarkt sehen möchte, kann direkt an der Silom Road bleiben, denn hier gibt es nicht nur den Sri Mariamman Tempel, sondern es gibt hier aus ausreichend Hotels, Geschäft und natürlich nicht zu vergessen der Patpong Nachtmarkt. Der Patpong Nachtmarkt liegt in den Straßen Patpong 1 und Patpong 2 und ist auch ziemlich berühmt wegen seines Rotlichtviertels.
Lustigerweise fällt das gar nicht so auf bei den ganzen Ständen, an denen gefälschte Markensachen und auch Souvenirs verkauft werden. Und wer Hunger bekommt, findet hier auch ein paar Meter weiter genügend Essensstände, wo das Essen für einen günstigen Preis verkauft wird.

Das waren so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten und orte, die Sie unbedingt in Bangkok besuchen sollten. Die wunderschönen Tempel und auch die Attraktionen, die angeboten werden, sind schon etwas sehr besonders. Versuchen Sie auf Ihrer Reise so viel wie möglich an Attraktionen, Orten und Sehenswürdigkeiten mitzunehmen, da diese Erfahrungen einfach einzigartig sind.

Bei unserer nächsten Urlaubsregion handelt es sich um einer der bekanntesten Städte in Thailand, es geht um die Stadt Pattaya. Viele halten Pattaya für die Sex Stadt überhaupt in Thailand, aber es gibt auch noch andere Dinge, die Sie hier erleben können. Welche Dinge das genau sind, werden wir Ihnen jetzt zeigen.